Nigin Beck, I decided to wrap up my family

11.12.2020 – 30.1.2021

Für ihre erste Einzelausstellung in Nordrhein Westfalen webt die Künstlerin Nigin Beck eine neue Erzählung über Mutterschaft.

‚A Womyn‘s Festival (menu of choice)‘ multicolored silk Kadjar chador and two cast bronze medals, 140 x 110 cm, 2020

‚Lower functions of romantic love‘, two onion and one pickle mouthblown glass lamp, 35 and 90 cm, 2020

Nigin Beck (*1984 München) ist eine in Berlin lebende Künstlerin. Zu ihren jüngsten Ausstellungen gehören „Yeki Bud Yeki Nabud“ bei Ashley und „My yellow is yours, your red is mine“ in den Pogobar KW in Berlin, „Places that are not-Nostalgia for Mahdieh“ in der Galerie Jo van de Loo in München, sowie „The rabbit I never got“ im Verband Österreichischer Künstlerinnen in Wien und „Played“ in der Galerie Ebensperger in Salzburg.

www.niginbeck.de

Förderung
Kulturamt der Stadt Köln
NRW Kultursekretariat
Kunststiftung NRW

Fotos
Sophie Scholz